Für die Seele und so…

hab ich heute mal wieder auf Vorrat Hühnerbrühe eingekocht.  Ein frisches Bio-Huhn vom Landwirt meines Vertrauens acht Stunden slowcook  eingeköchelt, ergibt eine wirklich gehaltvolle und super leckere Brühe, die nun als Basis darauf wartet, weiter verarbeitet zu werden oder einfach auch nur als Seelentröster heiß getrunken werden kann

(am besten mit Buchstabennudeln drin –  ❤️ it).

Verziert habe ich die schönen Weck®Flaschen mit etwas Leinenstoff, Leinengarn und einem Tag mit dem passenden Stempel „Soulfood“ (klick)


Jetzt mache ich mich mal dran, aus dem Huhn noch ein leckeres Frikassee zu köcheln und dann ist auch gut für heute…. 

Was macht ihr so, an so einem Regensonntag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.